Apple iPhone XS Max Tausch der Glasrückseite

Das verwendete Glas auf der Rückseite des iPhone Xs Max gewährleistet eine attraktive, elegante Optik sowie eine ebenfalls durchweg positive Haptik ab der ersten Verwendung. Allerdings gilt: Das verwendete Glas ist deutlich empfindlicher, gerade im direkten Vergleich zu Aluminium oder Kunststoff hat das edle Material das Nachsehen. Bei einem Defekt, beispielsweise einem durchlaufenden Sprung, empfiehlt sich der zeitnahe Austausch der Glasrückseite am iPhone Xs Max.

Warum ist der Glastausch sinnvoll?

In erster Linie setzt Apple beim neuen iPhone Xs Max aus optischen Gründen auf das hochwertige Glas auf der Rückseite, zeitgleich macht aber auch erst dieses ein kabelloses Laden mit der entsprechenden Technik möglich. Bei einer notwendigen Reparatur steht allerdings nicht die Optik des iPhones im Mittelpunkt. Denn als eines der wenigen Modelle aus dem eigenen Sortiment überhaupt, verfügt das iPhone Xs Max über einen zuverlässigen Schutz vor Wasser. Auch ein dauerhaftes Untertauchen ermöglicht die wasserdichte Konstruktion, die verbaute Technik profitiert also von einem umfangreichen Schutz in jeder Situation.

Ist das Glas auf der Rückseite nun von Sprüngen überzogen, besteht der Schutz allerdings nicht mehr. Die Gefahr, dass schon bei geringen Belastungen Feuchtigkeit und Schmutz in das Innere des Gehäuses gelangen, steigt somit deutlich an. Ob Schwitzen, Wasser beim Spülen oder Schmutz aus dem normalen Alltag, die defekte Glasrückseite des iPhone Xs Max stellt eine potenzielle Gefahr für weitere Defekte dar, ein Austausch ist somit definitiv empfehlenswert.

Ursachen und Kosten – Wichtige Fakten rund um die Reparatur

Tatsächlich legt das aktuelle iPhone Xs Max als teuerster Vertreter der aktuellen iPhone-Generation im Bereich der Bruchfestigkeit noch einmal zu. Gerade im Vergleich zu anderen Modellen zeigt sich die Rückseite aus Glas deutlich robuster. Dennoch ist der Sturz aus entsprechender Höhe heute immer noch die häufigste Ursache, wenn es zu Defekten und Sprüngen kommt. Das Glas zeigt hier deutliche Schwächen, eine entsprechend vorsichtige Handhabung spielt eine wichtige Rolle.

Kommt es dann doch zum Fall der Fälle , spielt eine fachgerechte und zügige Reparatur eine sehr wichtige Rolle. Diese verursacht hohe Kosten, sowohl der große Aufwand wie auch die Materialkosten machen sich bemerkbar. Wünschen Sie die Reparatur direkt über den Hersteller Apple, berechnet dieser Kosten in Höhe von 641,10 Euro. Die Beschädigung der Rückseite aus Glas fällt bei Apple unter die Kategorie „Sonstiger Schaden“, ist also entsprechend teuer. Deutlich günstiger fällt die Reparatur mit AppleCare+ aus. In diesem Fall zahlen Sie für den notwendigen Austausch der Glasrückseite lediglich 29 Euro, bis zu zwei Defekte durch einen Unfall oder Eigenverschulden deckt die Versicherung ab. Allerdings ist auch diese mit 229 Euro alles andere als günstig, der Abschluss erfolgt im optimalen Fall direkt beim Kauf des Geräts.

Qualitative Ersatzteile sind auch aufgrund der erst wenige Wochen zurückliegenden Veröffentlichung des iPhones schwer zu bekommen. Eine Reparatur bzw. ein Austausch der Glasrückseite in Eigenregie entfällt also. Zudem fällt der Aufwand bei den notwendigen Arbeiten entsprechend hoch aus, da eine vollständige Demontage des Geräts notwendig ist. Als Alternative für die notwendige Reparatur stehen autorisierte Service-Partner zur Verfügung, die eine schnelle, fachgerechte Reparatur zu deutlich günstigeren Konditionen anbieten. Ein Vergleich unterschiedlicher Angebote gewährleistet zusätzliches Sparpotenzial.