Glasrückseite – der Schwachpunkt beim iPhone 8 Plus

Das iPhone 8 und 8 Plus haben Glasrückseiten, die, wenn sie zersplittern, mehr kosten als der Bildschirm. Die neuen Glas-Platten, die zum ersten Mal seit vier Jahren Glas auf die Rückseite von Apple Smartphones bringen, wurden installiert, um kabelloses Laden zu ermöglichen. Hier verbirgt sich die zum Aufladen notwendige Induktionsspule. Aber sie machen das iPhone auch anfällig, weil die Glasrückseite bei Stürzen zersplittern kann.

Die empfindliche Glasrückseite des iPhone 8 Plus

Apple’s iPhone 8 Plus hat ein neues Design mit einer Glasrückwand. Das Glas ermöglicht das Aufladen mit drahtlosen Ladespulen im Inneren des Mobilteils, um mit Ladepads zu interagieren, sodass der Benutzer die Akkulaufzeit ohne Kabel verlängern kann. Es fügt auch ein Design-Flair hinzu, das Benutzer bei früheren Metall-iPhones nicht hatten. Da die Rückwand des iPhone 8 Plus jedoch aus Glas besteht, könnte sie bei einem Herunterfallen zerbrechen und den Benutzer zwingen, entweder mit einem gezackten Gerät zu leben oder es reparieren zu lassen.

Apple behauptet, dass sein Glas, das den Bildschirm und die Rückseite des iPhone 8 Plus bedeckt, das haltbarste Glas ist, das es je in einem Smartphone gab. Dabei hat das Unternehmen nicht genau bekanntgegeben, wie es zu dieser Feststellung kommt und wie viel haltbarer die Glasrückseite im Vergleich zu Cornings Gorilla Glass 5 ist, das auf konkurrierenden Smartphones wie dem Samsung Galaxy S8 verwendet wird. Wie langlebig das Glas tatsächlich ist, sollte sich zeigen, wenn die Nutzer ihre über 700 Euro teuren Smartphones versehentlich fallen lassen.

Teure Reparatur der Glasrückwand

Die Metallverstärkung der Glasrückwand stellt einen Teil der Bemühungen von Apple um Haltbarkeit dar. Das Auseinandernehmen des iPhone 8 Plus zeigt, dass sich unter dem Glas eine Metallplatte befindet, die ein Loch in der Mitte hat, um Platz für die drahtlose Ladespule zu schaffen. Dieses Blech wird mit viel Leim auf die Glasscheibe geklebt, was einen Austausch erschwert.

Das bedeutet, dass eine Reparatur der Glasscheibe durch Dritte entweder sehr schwierig oder sehr teuer sein wird, selbst im Vergleich zum Bildschirm. Apple’s eigener AppleCare+ für das iPhone 8 deckt bis zu zwei Schadensreparaturen für zwei Jahre ab. Für den Bildschirm wird ein Selbstbehalt von fällig, aber Reparaturen am Glas auf der Rückseite sind nur als „sonstige Schäden“ abgedeckt. Laut AppleInsider kostet dies jedes Mal einen dreistelligen Betrag, wodurch die Rückwand mehr als dreimal so teuer ist wie der Bildschirm.

Die Glasrückwand schützen

Es gab einige Hoffnung unter den iPhone-Besitzern, dass Apple die gleichen Ersatzkosten wie beim Display anbieten würde, da die Rückwand aus Glas besteht. Das ist leider nicht der Fall. Das iPhone 8 benötigt daher mehr denn je eine Schutzhülle. Aber wenn dieser Schutz zu dick ist oder Metall oder andere Verstärkungen im Rücken hat, verhindert er, dass die drahtlose Aufladung funktioniert und macht jeden Vorteil zunichte.