Das Samsung S10 ist das aktuelle Flaggschiff des koreanischen Herstellers Samsung. Doch trotz modernster Technik ist auch das Samsung S10 nicht vor einem Datenverlust geschützt. Anfällig für einen Defekt ist nach wie vor das Display, das für die Hälfte aller Reparaturen verantwortlich ist. In der Regel lassen sich Daten jedoch problemlos von einem defekten Samsung S10 bergen. 

Gründe für einen Datenverlust beim Samsung S10

Die Gründe für einen Datenverlust beim Samsung S10 sind vielfältig. Häufig ist ein Schaden am Display oder dem Touchscreen für einen Defekt verantwortlich. Weitere Ursachen für einen Datenverlust sind etwa Schäden an der Hauptplatine oder ein defekter Power-Button. Obwohl das Samsung S10 als wasserdicht beschrieben wird, kann auch ein Wasserschaden zu einem Datenverlust führen. Grund hierfür sind feinste Haarrisse oder abgenutzte Dichtungen, die mit der Zeit durchlässig für Schmutz, Staub und Wasser werden. Einmal eingedrungen, verursacht Feuchtigkeit Korrosion im Gerät und kann den Speicherchip und alle weiteren Komponenten im Samsung S10 beschädigen. 

Lassen sich Daten von meinem Samsung S10 retten? 

Diese Frage lässt sich mit einem klaren “Ja“ beantworten. In rund 90 Prozent aller Fälle lassen sich die Daten von einem Samsung S10 retten. Auch Wasserschäden sind für einen Fachmann normalerweise kein Problem, insofern das Samsung S10 direkt in Reparatur gegeben wird. Ist der Zugriff auf die Daten wegen eines kaputten Displays nicht mehr möglich, so muss beispielsweise lediglich das Display ausgetauscht werden. 

Wie erfolgt die Datenrettung beim Samsung S10? 

Für eine Datenrettung muss das Samsung S10 meist geöffnet werden. Der Fachmann muss Zugriff auf den Speicherchip des Geräts haben. Von dem auf der Hauptplatine befindlichen Speicherchip liest der Profi sämtliche Daten aus. Die auf diese Weise geretteten Daten werden auf einem USB-Stick gespeichert und dem Kunden übergeben. Liegt kein Totalschaden vor und kann das Smartphone noch gerettet werden, bietet sich alternativ eine Reparatur des Samsung S10 an, um wieder Zugriff auf die Daten zu erhalten. Dies bietet sich vor allem bei kleineren Schäden wie einem defekten Display an. Der Austausch eines Displays ist für einen Spezialisten kein Problem. Eine Datenrettung erfolgt schnell und nimmt nur wenige Werktage in Anspruch. 

Kosten für eine Datenrettung 

Die Kosten für eine Datenrettung sind variabel und hängen vom benötigten Aufwand ab. Dazu kommen die Kosten für bestellte Ersatzteile. Da das Samsung S10 noch relativ neu ist, fallen Kosten für beispielsweise ein neues Display etwas teurer aus. Sollen lediglich die Daten aus dem Gerät ausgelesen werden, so entstehen vergleichsweise niedrigere Kosten. Im Falle der Reparatur des Logicboardes muss ein individuelles Angebot erstellt werden, da der Arbeitsaufwand nicht pauschal kalkuliert werden kann. Die ist nicht möglich, da es keine Schaltpläne für Samsung Smartphones gibt.

Kommentar verfassen