Die allermeisten Schäden an einem iPhone können Sie recht einfach identifizieren – defekte Bildschirme oder auch einen Akku, der sich beispielsweise viel zu schnell entlädt. Etwas komplizierter wird es, wenn die iPhone-Platine defekt ist. Was das überhaupt ist und wie Sie sich im Reparaturfall noch helfen können, zeigen wir Ihnen hier.

Aufbau der iPhone-Platine

Im Normalfall werden Sie die Platine Ihres iPhones niemals zu Gesicht bekommen. Es handelt es sich um praktisch um das Bauteil, das alle anderen Komponenten im Smartphone miteinander verbinden – so ähnlich wie ein Mainboard in einem Computer. Darauf befindet sich die A10-CPU im iPhone 7, der Speicher, diverse Chips, welche die Sensoren steuern und dergleichen mehr. Außerdem laufen dort Kabel zusammen und auch zusätzliche Geräte wie die Kamera sind mit der Platine verbunden. Raten Sie mal, wo sich das LTE-Modem befindet? Genau, auf der Platine.

Mit anderen Worten: Ohne die Platine geht gar nichts. Sie ist ein wichtiges Herzstück jedes iPhones (vom allerersten Modell bis zum irgendwann 2017 erscheinenden iPhone 8). Dass sich dieses auch Logicboard genannte Bauteil tief im Inneren des Geräts befindet, ist auch gar nicht so dumm, denn so sind Schäden wesentlich unwahrscheinlicher – aber nicht ausgeschlossen.

Defekte an der iPhone-Platine

Typische Schäden treten nur dann auf, wenn Sie es schaffen, das Innenleben des iPhones irgendwie in Mitleidenschaft zu ziehen. Verschiedene Wege „führen ans Ziel“:

  • Wasser, das in das iPhone eindringt, könnte auch die Platine erreichen. Hier fließt Strom, es könnte also zu Schäden kommen. Wasserdichte iPhones gibt es bislang noch nicht, vielleicht überrascht uns Apple mit dem nächsten Modell. Auch keine Mengen Flüssigkeit reichen aus, um schwere Defekte zu verursachen.
  • Ebenfalls denkbar sind hohe Krafteinwirkungen. Wenn Sie sich vielleicht nach hinten fallen lassen, das Gerät in der Gesäßtasche der Hose tragen und sich dann einfach auf einen harten Untergrund setzen, könnte das iPhone natürlich zu Bruch gehen oder sich verbiegen. Da die Platine ein sehr starres Objekt ist, kann sie auch brechen. Das Smartphone ist dann natürlich überhaupt nicht mehr einsetzbar.

Sie sehen: Unter normalen Umständen sollte eine Platine nicht einfach so kaputtgehen. Sie müssen sich schon etwas anstrengen, um das zu schaffen. Wenn es tatsächlich soweit kommt, droht aber eine ganze Reihe von Schäden.

Die kaputte Platine und ihre Folgen

Wie bereits gesagt, verbinden die iPhone-Platine alle anderen Komponenten im Smartphone. Das bedeutet, dass auch alle anderen Komponenten einen Schaden erleiden können. Kabel können bei Krafteinwirkung reißen, Verbindungsstecker brechen und dergleichen mehr. Das Display kann natürlich ebenfalls kaputtgehen, sodass Sie bunte Pixelblöcke oder ähnliche Artefakte auf dem Touchscreen sehen – ein Zeichen einer fehlerhaften Grafikeinheit.

Weiterhin bemerken Sie auch im Alltag diverse Ausfälle. Vielleicht können Sie nicht mehr telefonieren oder WLAN und LTE funktionieren nicht mehr. Bluetooth könnte ebenfalls ausfallen und praktisch alles, was Sie mit Ihrem Smartphone ab jetzt anstellen, wird mehr oder weniger ein Glücksspiel. Dies ist auch einer der großen Nachteile an einem Schaden der iPhone-Platine: Es ist nur schwer nachzuvollziehen, welcher Defekt woher genau stammt. Ein Schaden am Display könnte eben direkt am Bildschirm liegen – oder auch im Logicboard. Nur durch geeignete Messgeräte lässt sich wirklich herausfinden, warum das Handy kaputt ist.

Zu Hause verfügen Sie über das notwendige Equipment dafür nicht. Es ist daher in den Händen von Laien nicht einfach, eine beschädigte iPhone-Platine zu identifizieren – und was passiert überhaupt mit Ihren Daten?

Datenverlust durch defekte iPhone-Platine?

Als Speicher verwendet jedes moderne iPhone gewöhnlichen, schnellen Flash-Speicher, der auch für SSD-Festplatten beispielsweise eingesetzt wird. Der ist flott, aber ebenso anfällig gegenüber den bereits genannten Schäden. Wasser oder Elektrizität sowie harte Erschütterungen findet das Smartphone überhaupt nicht angenehm.

So teuer ein iPhone 7 auch ist: Dem ideellen Wert verlorener Fotos beispielsweise werden Sie eher hinterhertrauern als dem Geld für ein neues iPhone. Leider können wir Ihnen im Vorfeld keine Garantie über die Möglichkeit einer Datenrettung geben. Das hängt stark vom jeweiligen Schaden ab. Ein Tipp lautet wie folgt: Sobald Sie einen offensichtlich schweren Schaden bemerken, sollten Sie das Gerät ausschalten und nicht wieder aktivieren, bevor es repariert ist.

Das iPhone weiterhin in Betrieb zu nehmen, obwohl Sie einen groben Defekt bemerken, könnte das Smartphone noch weiter beschädigen – ähnlich wie eine Autofahrt mit einem Wagen, dessen Motor bereits kurz vor dem Exodus steht. Das Auto bringen Sie auf den letzten Metern lieber noch in die Werkstatt, und ganz genauso sollten Sie es mit Ihrem iPhone auch sehen. Schaffen Sie das Gerät am besten zu Smart2Phone nach Unterföhring und wir werden sehen, was sich machen lässt!

– Tipp: Bevor Sie das iPhone ausschalten und eine Reparatur in die Wege leiten möchten, sollten Sie Ihre Daten sichern. Nutzen Sie dazu beispielsweise iCloud und laden Sie Bilder & Co. bei Apple in den Cloud-Speicher. Alternativ verbinden Sie das Gerät über den Lightning-Port mit einem MacBook oder ähnlichen Geräten und synchronisieren Ihre Daten darüber (im Zweifelsfall ist diese Lösung deutlich schneller). In jedem Fall gilt: Eile ist geboten. Sie wissen nie, ob das Smartphone nicht plötzlich den Geist aufgibt und einfach nicht mehr funktioniert.

Reparatur der iPhone-Platine

Vorweg sei gesagt, dass eine echte Reparatur der kompletten Platine unmöglich ist. Bei einem Schaden an der Elektronik etwa ist nichts mehr zu machen und das Gerät muss ersetzt werden (etwa durch ein gebrauchtes iPhone, das Sie ebenfalls bei Smart2Phone kaufen können).

Sehr wohl können wir jedoch kleinere Schäden reparieren: Abgerissene Konnektoren lassen sich wieder anbringen, bestimmte Chips und Sensoren können mit ein wenig feiner Lötarbeit wieder angebracht werden. Wie bereits gesagt, können wir jedoch keine pauschale Garantie geben, da „kaputt“ in Verbindung mit der Hauptplatine vom Totalschaden bis zum kleinen Defekt alles bedeuten kann.

Sie können außerdem die Garantie vom Hersteller nutzen, um das Gerät reparieren zu lassen. Auch bei Apple kocht man nur mit Wasser, sodass eine Datenrettung durch das Unternehmen ebenfalls nicht ganz sicher ist. Versuchen können Sie es aber in jedem Fall, wenn ohnehin noch Restgarantie auf das Gerät vorhanden ist.

Wechsel der iPhone-Platine: So geht’s!

Wohnen Sie in der Nähe von Unterföhring, machen Sie es sich einfach: Besuchen Sie uns einfach und schildern Sie uns das Problem. Auch wir werden ohne einige Messungen unter Umständen nicht gleich sagen können, ob die iPhone-Platine oder ein anderes Bauteil defekt ist. Sobald wir mit der Analyse des Geräts fertig sind, lassen wir es Sie jedoch wissen. Die Reparatur eines iPhones mit defekter Platine kann immer einige Werktage in Anspruch nehmen, ein wenig Geduld müssen Sie also mitbringen. Erwarten Sie bitte nicht, noch am selben Tag das Gerät wieder in der Hand zu halten, wenn Sie uns erst nachmittags besuchen. Nach Abschluss unserer Arbeiten werden Sie das iPhone jedoch wieder problemlos verwenden können – und zwölf Monate Gewährleistung gibt es von uns obendrauf.

Unterföhring ist für Sie keine Option? Schicken Sie uns das kaputte iPhone doch einfach mit der Post direkt in unsere Werkstatt. Wir werden uns das Gerät ansehen, garantiert reparieren und anschließend wieder zu Ihnen direkt an die Haustür senden. Zusätzliche Kosten entstehen dadurch nicht. Wir können im Voraus nicht garantieren, dass Ihre Daten zu retten sind – denn beschädigten Flash-Speicher erkennen unsere Techniker erst nach der Analyse. Versprechen möchten wir daher nicht abgeben, aber wir werden alles versuchen, um Ihre Daten zu retten. Ein vollständig funktionierendes iPhone erhalten Sie von uns aber in jedem Fall.

Sie haben noch Fragen? Gerne können Sie uns kontaktieren und wir werden Sie beraten oder auch gebrauchte iPhones im Schadensfall empfehlen.

3 Idee über “Die iPhone-Platine – was ist das und wie reagieren Sie im Schadensfall?

  1. Emur N. sagt:

    Mein Telefon ist einfach ausgegangen. Handy Werkstatt hat den Akku und das display mit neuen Teilen gewechselt und ist der Meinnung, dass die Platinne einen Schaden Hat?
    was kostet der platinen Wechsel, sollte es wirklich die Platine sein?

Kommentar verfassen